Feldkampagne des Zoologischen Instituts, Abt. Verhaltensökologie (Prof. Dr. Michael Taborsky)

Im Jahr 2005 hat die Stiftung einen Betrag von CHF 15'000.– an das Projekt «Habitat Effects on Individual Behaviour and Social Structure in Tanganyikan Cichlid Fish» gesprochen. Mit dem Betrag sind Reisekosten und Sachmittel (Diesel für Transport mit Toyota, Kompressorfüllungen Tauchflaschen, Impfungen und Medikamente, Tauchzubehör, Seile, Bojen usw.) für die Feldkampagne der drei Berner Forscher PhD Jeremy Mitchell, PhD Rick Bruintjes und Dipl. Doktorandin Sabine Wirtz in Sambia bezahlt worden.

Taucher mit Boot

Taucher unterwasser
«Rick Bruintjes is standing in front of one of the cages we used to study a cooperatively breeding cichlid fish. The cage was about to go into the water where it will stand at a depth of approximately 10m over 2 to 3 family territories.»«Master student Renske Hekman is observing and noting fish behaviour in a large cage at 10 m depth through an ´observation door´.»
FischeForscher am arbeiten

«Measuring caught L. callipterus dwarf males. These fish are interesting since they have genetically determined alternative male mating strategies. In other words, some males do not grow larger than 3 cm and other will grow as large as 15 cm!!!»

Sämtliche Fotos: Rick Bruintjes

«Sabine Wirtz is preparing empty snail shells with her field assistant in order to create artificial spawning sites in Lake Tanganyika»

Im Rahmen der Feldkampagne wurde die Bedeutung des Habitats bzw. der Habitatqualität beim Cichlid Fish im Tanganjikasee in Sambia untersucht. Die Untersuchung ist eingebettet in ein bereits seit fünf Jahren durch den Schweizerischen Nationalfonds SNF finanziertes Projekt zur Erforschung der evolutiven Mechanismen, die komplexe Sozialstrukturen erzeugen. Das Habitat bzw. die Habitatqualität ist einer der Parameter, welcher vor dem vorliegenden Teilprojekt nur ansatzweise untersucht werden konnte. Die Mittel des SNF reichen für das Teilprojekt in Sambia nicht aus, weshalb bei der Stiftung um Finanzierung ersucht wurde.

Drucken

Letzte Änderung: 15.11.2010    © UniBern Forschungsstiftung    Design: Rub Media AG, Wabern/Bern